DeltaMaster clicks! 02/2015

Positive und negative Abweichungen im selben Bericht vergleichen

Liebe Datenanalysten, eine einfache Regel für fast alle Sachtexte lautet: Das wichtigste gehört nach oben, in die Überschrift, an den Anfang der Ausführungen. So haben wir es gelernt und uns angewöhnt und so wollen wir es auch in Berichten halten. Wenn wir Kunden, Produkte, Materialien usw. analysieren, sortieren wir sie nach einer Kennzahl, sodass die wichtigsten Objekte ganz oben in der Tabelle stehen. Geht es jedoch um Abweichungen (und darum sollte es ja vor allen Dingen gehen), so findet man weiterlesen…

DeltaMaster clicks! 09/2011

Über- und unterdurchschnittliche relative Abweichungen analysieren

Liebe Datenanalysten, sich am Durchschnitt zu orientieren, das klingt nicht gerade nach einem ehrgeizigen Ziel. Und doch ist der Durchschnitt häufig ein probater Referenzwert, wenn wir die Objekte in unseren Controllinganwendungen einordnen wollen. Das gilt besonders, wenn wir es mit prozentualen Abweichungen oder Veränderungen zu tun haben: Welche Produkte, Absatzmärkte, Materialien usw. haben überdurchschnittlich zugelegt, welche sind unter dem Durchschnitt geblieben? Ein Synonym für den Durchschnitt ist das Mittelmaß. Und das können wir für unsere Zwecke durchaus wörtlich nehmen: Die weiterlesen…

DeltaMaster clicks! 06/2008

Absolute, relative und gewichtete Abweichungen

Liebe Datenanalysten, gesundheits- und figurbewussten Verbrauchern ist der Blick auf die Fettangabe von Lebensmitteln in Fleisch und Blut übergegangen; schließlich soll nicht allzu viel Fett in ihr Fleisch und Blut übergehen. Eine Ampeldarstellung, wie man sie in England als Warnung vor zu viel Salz, Fett und Zucker eingeführt hat, genügt ihnen dazu freilich nicht; nicht nur wegen der oft unrealistischen und intransparenten Messverfahren und Beurteilungskriterien, sondern auch, weil die numerischen Angaben fehlen. (Wie uns das bekannt vorkommt …) Da loben weiterlesen…